Sönke Brederlow. Rennfahrer.

Lebe Deinen Traum.

Rennfahrer werden. Davon habe ich schon als kleiner Junge geträumt. Nun lebe ich meinen Traum. Harte Arbeit, Ehrgeiz – und vielleicht ein bisschen Glück. Ich bin dankbar für die unzähligen Möglichkeiten, die mir in den vergangenen Jahren geboten wurden.

Nein. Ich möchte nicht in die Fußstapfen der bekannten Motorsportgrößen treten. Ich habe Freude am Fahren und genieße jeden Moment, den ich am Lenkrad eines Rennwagens verbringen darf. Das macht mich glücklich – und dafür arbeite ich jeden Tag aufs Neue.

Aus dem Traum…

Im Juni 1991 habe ich das Licht der Welt erblickt – wohl schon damals vom Motorsport-Fieber gepackt. Denn so lange wie ich denken kann, dreht sich in meinem Leben alles um den Rennsport. Schon im Alter von nur drei Jahren habe ich am Fernseher den tödlichen Unfall von Ayrton Senna mitbekommen. Der Motorsport hat mich mein Leben lang fasziniert und begeistert. Und schon immer war klar, dass mich mein Beruf eines Tages in den Motorsport führen wird.

Die Kartbahn war schon immer mein zweites Zuhause und bei Duellen mit Freunden oder Familie gehörte ich stets zu den Schnellsten. Als noch niemand wusste, welche Bedeutung die Rennsimulatoren eines Tages im Motorsport spielen, saß ich bereits zu Hause am Computer – im Wäschekorb meiner Mutter, der mir als Formel-1-Cockpit diente. Langsam wuchs der Traum, Rennfahrer zu werden…

…wird Wirklichkeit!

Nachdem ich mich im Kartsport ausgetobt habe, wagte ich den Schritt in den Automobilsport. Obwohl die erste Ausfahrt auf dem Abschlepper endete, wollte mein Rennfahrer-Traum nicht platzen. Es folgten weitere Testfahrten, ehe ich mein erstes Tourenwagen-Rennen bestreiten durfte. Mein Traum ist zur Wirklichkeit geworden!

Als ich die Möglichkeit erhielt, zum Axel Springer Auto Verlag zu wechseln, zögerte ich nicht lange. Denn hier durfte ich nicht nur als Journalist, sondern auch als Testfahrer arbeiten. Mittlerweile habe ich zahlreiche Tracktests mit verschiedenen Sport- und Rennwagen absolviert. Von 2015 bis 2017 war ich im ADAC Logan Cup am Start, wo ich Vizetitel und Meisterschaft gewinnen konnte. Darüber hinaus durfte ich im Audi Sport TT Cup starten, wo ich unter anderem als bester Gaststarter auf dem Podium stand.

In den vergangenen Jahren war ich überwiegend auf der Nürburgring-Nordschleife, in der Rundstrecken-Challenge Nürburgring sowie der Langstreckenmeisterschaft, am Start. Darüber hinaus bestreite ich weiterhin Testfahrten für Motorsport-Magazine, Unternehmen aus der Fahrzeugbranche sowie verschiedene Rennteams. Zudem bin ich als Renntaxifahrer sowie Coach und Instruktor tätig.